Kronenburger Woche

Die ‘Kronenburger Woche‘ fand von 1978 bis 1993 einmal jährlich statt. Es handelte sich um eine psychoanalytische Konferenz von Kleingruppen und Großgruppen, an welcher zwischen vierzig und sechzig Personen teilnahmen. Voraussetzung war eine eigene analytische Erfahrung. Ab dem Jahre 1981 wurde die Konferenz unter ein zentrales Thema gestellt. Die Themen wurden hinsichtlich ihrer bewussten und unbewussten Kräfte in verschiedenen Gruppenformen bearbeitet.


Die Themen ab 1981:


1981:

Vertrauen und Autonomie

1982:

Gegensatz und Erwartung

1983:

Risiko und Härte

1984:

Grund zur Eigenheit

1985:

Entdecken des Schuldigwerdens

1986:

Rivalität und Vergeblichkeit

1987:

Kinder des Neids

1988:

Gier, der Bilder Freund

1989:

Missbrauch und Dankbarkeit

1990:

Bilder der Neugier

1991:

Der innere Saboteur

1992:

Fluch und Entscheidung

1993:

Blutspur der Freiheit